Materialien & Oberflächen

Qualität und Individualität

Da Individualität und hohe Qualität zu unseren Kernwerten gehören, berücksichtigen wir dies bei der Auswahl unserer Produzenten. Wir achten auf höchste Qualitätsstandards bei den unterschiedlichsten Materialien und Oberflächen, egal ob es sich um die sichtbare Oberfläche oder versteckte Bauteile handelt. Aufgrund der großen Materialvielfalt wollen wir Ihnen die wichtigsten Materialien mit den wichtigsten Fakten erläutern. Spezifische Detailinformationen wie Schwerentflammbarkeit, gewerbliche Nutzung, antiallergisch, besonders hohe Gewichtsbelastung, extreme Klimaexposition, Außeneinsatz etc. erhalten Sie auf Anfrage.

hand feel material
hand feel material

Materialien & Oberflächen

Qualität und Individualität

Da Individualität und hohe Qualität zu unseren Kernwerten gehören, berücksichtigen wir dies bei der Auswahl unserer Produzenten. Wir achten auf höchste Qualitätsstandards bei den unterschiedlichsten Materialien und Oberflächen, egal ob es sich um die sichtbare Oberfläche oder versteckte Bauteile handelt. Aufgrund der großen Materialvielfalt wollen wir Ihnen die wichtigsten Materialien mit den wichtigsten Fakten erläutern. Spezifische Detailinformationen wie Schwerentflammbarkeit, gewerbliche Nutzung, antiallergisch, besonders hohe Gewichtsbelastung, extreme Klimaexposition, Außeneinsatz etc. erhalten Sie auf Anfrage.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Stoff

Auf dem Markt gibt es Millionen von verschiedenen Stoffen. Eigenschaften wie Material, Scheuertouren, Waschbarkeit, Peelingeffekt usw. werden auf den Mustern angegeben. Der Preis eines Stoffes sagt nicht unbedingt etwas über seine Robustheit und Langlebigkeit aus, sondern kann andere Qualitätskriterien ausdrücken, wie die Exklusivität und Eleganz der verwendeten Materialien, z. B. (Seide) die Raffinesse des Druck- oder Webverfahrens, den hohen ästhetischen Wert oder die extreme Feinheit.

PFLEGE UND INSTANDHALTUNG

Die Pflege und Instandhaltung kann mit der täglichen menschlichen Hygiene verglichen werden. Der im täglichen Gebrauch anfallende Schmutz (Hausstaub, Brotkrümel usw.) wird bei der regelmäßigen Pflege und Instandhaltung durch regelmäßiges Staubsaugen (geringe Saugleistung) mit einem normalen Haushaltsstaubsauger mit Polsterbürste entfernt. Für Velours- und Flachgewebe müssen Sie eine Düse mit weichen Bürsten verwenden und in Richtung des Flors arbeiten. Anschließend mit einer weichen Bürste (z.B. Kleiderbürste) abbürsten.

Flecken lassen sich am besten sofort nach ihrer Entstehung entfernen; es ist wichtig, dass verschüttete Flüssigkeiten sofort mit saugfähigem Küchenpapier oder einem Tuch abgetupft werden – nicht reiben! – damit sie gar nicht erst in den Stoff eindringen können. Die textilen Bezugsstoffe weisen die größte Vielfalt an Qualität, Materialien, Designs und Farben auf. Hier ist die individuelle Produktinformation besonders wichtig. Mikrofasertücher, Dampfreiniger oder Bügeleisen sollten nicht verwendet werden!

Unterschiedliche Materialien, Materialmischungen und Herstellungsverfahren führen zu den verschiedensten Arten von Bezugsstoffen. Flachgewebte Stoffe kombinieren jede Art von Garn und Farbe und bieten so eine große Vielfalt. Velours ist sehr strapazierfähig und langlebig, aber Sitzaufdrucke können in einem schimmernden, etwas dunkleren Effekt auftreten. Sie sind weich und warm, leicht zu behandeln und preiswert.

Fabric

Auf dem Markt gibt es Millionen von verschiedenen Stoffen. Eigenschaften wie Material, Scheuertouren, Waschbarkeit, Peelingeffekt usw. werden auf den Mustern angegeben. Der Preis eines Stoffes sagt nicht unbedingt etwas über seine Robustheit und Langlebigkeit aus, sondern kann andere Qualitätskriterien ausdrücken, wie die Exklusivität und Eleganz der verwendeten Materialien, z. B. (Seide) die Raffinesse des Druck- oder Webverfahrens, den hohen ästhetischen Wert oder die extreme Feinheit.

PFLEGE UND INSTANDHALTUNG

Die Pflege und Instandhaltung kann mit der täglichen menschlichen Hygiene verglichen werden. Der im täglichen Gebrauch anfallende Schmutz (Hausstaub, Brotkrümel usw.) wird bei der regelmäßigen Pflege und Instandhaltung durch regelmäßiges Staubsaugen (geringe Saugleistung) mit einem normalen Haushaltsstaubsauger mit Polsterbürste entfernt. Für Velours- und Flachgewebe müssen Sie eine Düse mit weichen Bürsten verwenden und in Richtung des Flors arbeiten. Anschließend mit einer weichen Bürste (z.B. Kleiderbürste) abbürsten.

Flecken lassen sich am besten sofort nach ihrer Entstehung entfernen; es ist wichtig, dass verschüttete Flüssigkeiten sofort mit saugfähigem Küchenpapier oder einem Tuch abgetupft werden – nicht reiben! – damit sie gar nicht erst in den Stoff eindringen können. Die textilen Bezugsstoffe weisen die größte Vielfalt an Qualität, Materialien, Designs und Farben auf. Hier ist die individuelle Produktinformation besonders wichtig. Mikrofasertücher, Dampfreiniger oder Bügeleisen sollten nicht verwendet werden!

Unterschiedliche Materialien, Materialmischungen und Herstellungsverfahren führen zu den verschiedensten Arten von Bezugsstoffen. Flachgewebte Stoffe kombinieren jede Art von Garn und Farbe und bieten so eine große Vielfalt. Velours ist sehr strapazierfähig und langlebig, aber Sitzaufdrucke können in einem schimmernden, etwas dunkleren Effekt auftreten. Sie sind weich und warm, leicht zu behandeln und preiswert.

Baumwolle

cottonBaumwolle ist eine Naturfaser und wird häufig für Polstermöbel verwendet, da sie sich sehr angenehm auf den Möbeln anfühlt. Sie ist resistent gegen Ausbleichen und Verschleißerscheinungen. Baumwolle wird auch in Mischungen mit synthetischen Fasern verwendet, die für mehr Struktur und Strapazierfähigkeit sorgen, aber diese Mischgewebe sind etwas weniger resistent gegen Faltenbildung und Verschmutzung. Reine Baumwolle ist die bessere Wahl für Polstermöbel. Baumwolle ist haltbar und für den täglichen Gebrauch geeignet.

Wolle

woolWolle ist ein sehr angenehmes Naturmaterial. Sie reagiert hervorragend auf Bearbeitung und Färben. Wolle ist feuerbeständig und braucht keine chemische Behandlung. Sie ist umweltfreundlich, haltbar und langlebig. Wolle kann auch mit anderen Kunstfasern gemischt werden. Wollmischungen sind haltbarer und leichter zu reinigen. Mischgewebe sind resistent gegen Pilling, Faltenbildung, Verschmutzung und Ausbleichen.

Leinen

linenLeinen ist eine beliebte Naturfaser für Polstermöbel. Es wird meist in Mischungen mit anderen Naturfasern verwendet, um es faltenresistenter zu machen. Leinenpolster sollten in ungezwungenen und von Erwachsenen genutzten Räumen verwendet werden, da sie sonst Falten und Kratzer bekommen können. Leinenpolster müssen von Fachleuten gereinigt werden, damit sie nicht einlaufen. Es ist resistent gegen Ausbleichen und Pilling.

Polyester

polyesterPolyester oder Mikrofaser ist eine der synthetischen Fasern, die häufig für Polstermöbel verwendet werden. Polyester ist sehr weich und bequem. Die Reinigung von Polyester-Polstern ist sehr einfach. Polyestergewebe wird häufig in Mischgeweben mit anderen synthetischen oder natürlichen Stoffen verwendet. Das Mischen von Polyester mit anderen Stoffen erhöht die Haltbarkeit des Gewebes und bietet eine große Vielfalt an Farben, Griffigkeit und anderen Eigenschaften. Meistens werden dunkle Farben verwendet, da die Flecken nicht so stark auftreten wie bei helleren Farben. Polstermöbel aus Polyester sind leicht zu reinigen und halten lange, wenn sie gut gepflegt werden.

Baumwolle

cotton

Baumwolle ist eine Naturfaser und wird häufig für Polstermöbel verwendet, da sie sich sehr angenehm auf den Möbeln anfühlt. Sie ist resistent gegen Ausbleichen und Verschleißerscheinungen. Baumwolle wird auch in Mischungen mit synthetischen Fasern verwendet, die für mehr Struktur und Strapazierfähigkeit sorgen, aber diese Mischgewebe sind etwas weniger resistent gegen Faltenbildung und Verschmutzung. Reine Baumwolle ist die bessere Wahl für Polstermöbel. Baumwolle ist haltbar und für den täglichen Gebrauch geeignet.

Wolle

wool

Wolle ist ein sehr angenehmes Naturmaterial. Sie reagiert hervorragend auf Bearbeitung und Färben. Wolle ist feuerbeständig und braucht keine chemische Behandlung. Sie ist umweltfreundlich, haltbar und langlebig. Wolle kann auch mit anderen Kunstfasern gemischt werden. Wollmischungen sind haltbarer und leichter zu reinigen. Mischgewebe sind resistent gegen Pilling, Faltenbildung, Verschmutzung und Ausbleichen.

Leinen

linen

Leinen ist eine beliebte Naturfaser für Polstermöbel. Es wird meist in Mischungen mit anderen Naturfasern verwendet, um es faltenresistenter zu machen. Leinenpolster sollten in ungezwungenen und von Erwachsenen genutzten Räumen verwendet werden, da sie sonst Falten und Kratzer bekommen können. Leinenpolster müssen von Fachleuten gereinigt werden, damit sie nicht einlaufen. Es ist resistent gegen Ausbleichen und Pilling.

Polyester

polyester

Polyester oder Mikrofaser ist eine der synthetischen Fasern, die häufig für Polstermöbel verwendet werden. Polyester ist sehr weich und bequem. Die Reinigung von Polyester-Polstern ist sehr einfach. Polyestergewebe wird häufig in Mischgeweben mit anderen synthetischen oder natürlichen Stoffen verwendet. Das Mischen von Polyester mit anderen Stoffen erhöht die Haltbarkeit des Gewebes und bietet eine große Vielfalt an Farben, Griffigkeit und anderen Eigenschaften. Meistens werden dunkle Farben verwendet, da die Flecken nicht so stark auftreten wie bei helleren Farben. Polstermöbel aus Polyester sind leicht zu reinigen und halten lange, wenn sie gut gepflegt werden.

Leder

Ein natürliches, handwerkliches Material, das seit prähistorischen Zeiten verwendet wird. Leder vermittelt einen raffinierten, zeitlosen Luxus, den kein anderes Material erreichen kann. Qualitativ hochwertiges Leder ist ein exquisites, langlebiges Material, das unzählige Jahre Komfort und eine lang anhaltende, anspruchsvolle Ästhetik bietet. Die Lederpolsterung sieht in Ihrem Haus fantastisch aus und ist die beste Wahl für Häuser mit Haustieren und Kindern, da sie leicht zu reinigen ist.

Auch wenn Leder auf den ersten Blick ähnlich aussieht, sind nicht alle Lederarten gleich. Die Qualität von Leder, sein Aussehen, seine Haptik und seine Gebrauchseigenschaften können sehr unterschiedlich sein. Jedes Stück Naturleder hat seine eigenen, individuellen, natürlichen Merkmale wie Narben, Strukturfalten, Brandzeichen und Färbungen. Es ist sehr widerstandsfähig gegen manuelle Beanspruchung, hat aber eine geringe Lichtechtheit und eine geringe Scheuerfestigkeit. Diese natürlichen Unregelmäßigkeiten sind kein Schönheitsfehler, sondern Beweis für die Echtheit und das atmende Leben. Das Leder altert und verändert sich mit Ihnen für eine sehr lange Zeit, wenn es regelmäßig und sorgfältig gemäß den Herstellungsanweisungen behandelt wird.

PFLEGE UND INSTANDHALTUNG

Reinigen Sie ein Ledermöbel von Zeit zu Zeit mit dem Staubsauger unter Verwendung einer weichen Möbelbürste und gelegentlich mit einem feuchten Tuch. Bitte experimentieren Sie nicht mit ungeeigneten Mitteln wie z.B. Schuhcreme, Bohnerwachs oder Kosmetika. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Fachmann. Versuchen Sie niemals, Flecken durch Reiben oder mit Lösungsmitteln (z.B. Fleckenentferner, Terpentin, Benzin) zu entfernen!

Bitte entfernen Sie Flüssigkeiten sofort mit einem saugfähigen Tuch. Behandeln Sie Fettflecken auf Naturleder nicht – sie ziehen oft in das Leder ein und werden nach einigen Wochen unsichtbar. Behandeln Sie die verbleibenden Flecken mit einem Lederreiniger, der von den jeweiligen Herstellern empfohlen wird. Die Auswahl des am besten geeigneten Leders erfordert die Kenntnis der Eigenschaften der einzelnen Ledertypen. Die Lederart wird zu Beginn des Produktionsprozesses festgelegt und richtet sich nach der Qualität der Rohhaut. Davon hängt ab, ob das Leder als Anilin-, Semianilin-, pigmentiertes oder korrigiertes Narbenleder hergestellt wird und wie hoch die Endkosten für das Material sind.

target group female

Leder

Ein natürliches, handwerkliches Material, das seit prähistorischen Zeiten verwendet wird. Leder vermittelt einen raffinierten, zeitlosen Luxus, den kein anderes Material erreichen kann. Qualitativ hochwertiges Leder ist ein exquisites, langlebiges Material, das unzählige Jahre Komfort und eine lang anhaltende, anspruchsvolle Ästhetik bietet. Die Lederpolsterung sieht in Ihrem Haus fantastisch aus und ist die beste Wahl für Häuser mit Haustieren und Kindern, da sie leicht zu reinigen ist.

Auch wenn Leder auf den ersten Blick ähnlich aussieht, sind nicht alle Lederarten gleich. Die Qualität von Leder, sein Aussehen, seine Haptik und seine Gebrauchseigenschaften können sehr unterschiedlich sein. Jedes Stück Naturleder hat seine eigenen, individuellen, natürlichen Merkmale wie Narben, Strukturfalten, Brandzeichen und Färbungen. Es ist sehr widerstandsfähig gegen manuelle Beanspruchung, hat aber eine geringe Lichtechtheit und eine geringe Scheuerfestigkeit. Diese natürlichen Unregelmäßigkeiten sind kein Schönheitsfehler, sondern Beweis für die Echtheit und das atmende Leben. Das Leder altert und verändert sich mit Ihnen für eine sehr lange Zeit, wenn es regelmäßig und sorgfältig gemäß den Herstellungsanweisungen behandelt wird.

target group female

PFLEGE UND INSTANDHALTUNG

Reinigen Sie ein Ledermöbel von Zeit zu Zeit mit dem Staubsauger unter Verwendung einer weichen Möbelbürste und gelegentlich mit einem feuchten Tuch. Bitte experimentieren Sie nicht mit ungeeigneten Mitteln wie z.B. Schuhcreme, Bohnerwachs oder Kosmetika. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Fachmann. Versuchen Sie niemals, Flecken durch Reiben oder mit Lösungsmitteln (z.B. Fleckenentferner, Terpentin, Benzin) zu entfernen!

Bitte entfernen Sie Flüssigkeiten sofort mit einem saugfähigen Tuch. Behandeln Sie Fettflecken auf Naturleder nicht – sie ziehen oft in das Leder ein und werden nach einigen Wochen unsichtbar. Behandeln Sie die verbleibenden Flecken mit einem Lederreiniger, der von den jeweiligen Herstellern empfohlen wird. Die Auswahl des am besten geeigneten Leders erfordert die Kenntnis der Eigenschaften der einzelnen Ledertypen. Die Lederart wird zu Beginn des Produktionsprozesses festgelegt und richtet sich nach der Qualität der Rohhaut. Davon hängt ab, ob das Leder als Anilin-, Semianilin-, pigmentiertes oder korrigiertes Narbenleder hergestellt wird und wie hoch die Endkosten für das Material sind.

Anilinleder - Perfektion der Natur

aniline leatherReines Anilinleder ist das sinnlichste aller Leder mit allen Naturmerkmalen. Es besticht durch einen unnachahmlichen Griff, individuelles und natürliches Erscheinungsbild und hohen Komfortfaktor. Anilinleder ist in der Regel die teuerste aller Lederarten, da sich nur die allerbesten Rohhäute für diese Art qualifizieren, die einen höheren Preis erzielen.

Anilinleder ist vollständig mit Farbe durchdrungen. Je dünner die Pigmentschicht ist, desto atmungsaktiver ist das Leder, desto weniger transpiriert es und desto wärmer fühlt es sich an, aber desto leichter kann die Farbe verblassen.

Da Anilinleder keine Schutzschicht oder Beschichtung auf der Oberfläche hat, bietet es einen höheren Sitzkomfort, da es atmen und Feuchtigkeit aufnehmen kann. Außerdem entwickelt es eine Patina und wird mit dem Alter immer schöner. Um Austrocknung zu vermeiden, muss es gelegentlich behandelt werden, da es ohne Wachs und Öle völlig unbehandelt ist – das sieht und fühlt man.

Sattelleder ist geöltes oder gewachstes Anilinleder, das beim Gebrauch schnell eine Patinaschicht bekommt – ein sehr erwünschter Effekt.

Wildleder, auch Nubukleder oder Vintage-Leder genannt, haben immer eine geschliffene Oberfläche. Dadurch entsteht ein warmer, samtiger Griff und eine Oberfläche, auf der man „schreiben“ kann. Auf dieser Oberfläche lassen sich die natürlichen Eigenschaften mit einem einzigartigen Ergebnis für Ihre Möbel verarbeiten.

Semi-Anilinleder

semi aniline leatherSemianilinleder kann manchmal eine bessere Alternative für Anwendungen sein, bei denen starker Verkehr, direkte Sonneneinstrahlung und regelmäßige Pflege eine Rolle spielen. Diese Lederart kann ein wunderbarer Kompromiss für diejenigen sein, die ein einheitliches Aussehen erzielen und gleichzeitig die vielen schönen natürlichen Eigenschaften von Leder beibehalten wollen. Kratzer sind weit weniger offensichtlich und die Farbe bleibt im Laufe der Zeit gleichmäßiger.

Semianilinleder kombiniert die Strapazierfähigkeit mit dem weichen Griff von Naturleder und eignet sich daher besonders für den gewerblichen Bereich. Die leichte Pigmentschicht auf Semianilinleder ist vergleichbar mit einer leichten Make-up-Schicht auf der Haut. Sie schützt, glättet und sorgt für eine gleichmäßige Färbung, während die Haut darunter noch atmen kann. Daher sind Atmungsaktivität und Sitzkomfort bei dieser Lederart immer noch gut, da ihre Leistung nicht durch die leichte Schutzschicht beeinträchtigt wird.

Pigmentiertes Leder

pigmented leatherPigmentiertes, beschichtetes oder geschütztes Leder ist ideal für stark beanspruchte Bereiche, in denen die Anwendung strengere Leistungsanforderungen stellt. Pigmentiertes Leder ist oberflächenbehandelt und durchgefärbt, hat eine Farbschicht und ist in der Regel geprägt. Auf das Pigment wird eine schützende Oberflächenbeschichtung aufgetragen, die dem Hersteller eine größere Kontrolle über die gewünschten Eigenschaften des Leders gibt, wie z. B. Widerstandsfähigkeit gegen Abnutzung oder Ausbleichen. Leider birgt sie aber auch das Risiko, dass die Oberfläche mit der Zeit Risse bekommt.

Pigmentiertes Leder ist sehr ergiebig, pflegeleicht und robust, weist eine ausgezeichnete Lichtechtheit auf und ist die perfekte Wahl für die Polsterung von gewerblichen Möbeln. Da es nicht so atmungsaktiv wie Anilin oder Semi-Anilin ist, fühlt es sich fester an, im Winter kalt und im Sommer heiß. Die natürlichen Eigenschaften werden korrigiert und sind kaum zu sehen. Da es sich jedoch um ein Naturprodukt handelt, lässt sich diese Eigenschaft im Allgemeinen nicht vermeiden.

Kunstleder

manmade leatherKunstleder ist, wie der Name schon sagt, ein Material, das wie Leder aussieht, aber nicht als solches deklariert werden kann, weil es kein Leder im Sinne der offiziellen Normen ist. Da Leder ein teures Material ist und aufgrund der Narbenstruktur und der natürlichen Markierungen sowie der unregelmäßigen Außenkontur einer Lederhaut sind die beim Schneiden entstehenden Verschnittkosten sehr hoch. Es werden ständig Versuche unternommen, Materialien zu entwickeln, die die Oberfläche von Leder nachahmen. Kunstleder kann jedoch die technischen Eigenschaften von Leder (Atmungsaktivität, Haptik, Wasserdampfdurchlässigkeit usw.) nicht erreichen. Daher bleibt Kunstleder eine preiswerte Alternative zu echtem Leder.

ANILINLEDER - PERFEKTION DER NATUR

aniline leather

Reines Anilinleder ist das sinnlichste aller Leder mit allen Naturmerkmalen. Es besticht durch einen unnachahmlichen Griff, individuelles und natürliches Erscheinungsbild und hohen Komfortfaktor. Anilinleder ist in der Regel die teuerste aller Lederarten, da sich nur die allerbesten Rohhäute für diese Art qualifizieren, die einen höheren Preis erzielen.

Anilinleder ist vollständig mit Farbe durchdrungen. Je dünner die Pigmentschicht ist, desto atmungsaktiver ist das Leder, desto weniger transpiriert es und desto wärmer fühlt es sich an, aber desto leichter kann die Farbe verblassen.

Da Anilinleder keine Schutzschicht oder Beschichtung auf der Oberfläche hat, bietet es einen höheren Sitzkomfort, da es atmen und Feuchtigkeit aufnehmen kann. Außerdem entwickelt es eine Patina und wird mit dem Alter immer schöner. Um Austrocknung zu vermeiden, muss es gelegentlich behandelt werden, da es ohne Wachs und Öle völlig unbehandelt ist – das sieht und fühlt man.

Sattelleder ist geöltes oder gewachstes Anilinleder, das beim Gebrauch schnell eine Patinaschicht bekommt – ein sehr erwünschter Effekt.

Wildleder, auch Nubukleder oder Vintage-Leder genannt, haben immer eine geschliffene Oberfläche. Dadurch entsteht ein warmer, samtiger Griff und eine Oberfläche, auf der man „schreiben“ kann. Auf dieser Oberfläche lassen sich die natürlichen Eigenschaften mit einem einzigartigen Ergebnis für Ihre Möbel verarbeiten.

SEMI-ANILINLEDER

semi aniline leather

Semianilinleder kann manchmal eine bessere Alternative für Anwendungen sein, bei denen starker Verkehr, direkte Sonneneinstrahlung und regelmäßige Pflege eine Rolle spielen. Diese Lederart kann ein wunderbarer Kompromiss für diejenigen sein, die ein einheitliches Aussehen erzielen und gleichzeitig die vielen schönen natürlichen Eigenschaften von Leder beibehalten wollen. Kratzer sind weit weniger offensichtlich und die Farbe bleibt im Laufe der Zeit gleichmäßiger.

Semianilinleder kombiniert die Strapazierfähigkeit mit dem weichen Griff von Naturleder und eignet sich daher besonders für den gewerblichen Bereich. Die leichte Pigmentschicht auf Semianilinleder ist vergleichbar mit einer leichten Make-up-Schicht auf der Haut. Sie schützt, glättet und sorgt für eine gleichmäßige Färbung, während die Haut darunter noch atmen kann. Daher sind Atmungsaktivität und Sitzkomfort bei dieser Lederart immer noch gut, da ihre Leistung nicht durch die leichte Schutzschicht beeinträchtigt wird.

PIGMENTIERTES LEDER

pigmented leather

Pigmentiertes, beschichtetes oder geschütztes Leder ist ideal für stark beanspruchte Bereiche, in denen die Anwendung strengere Leistungsanforderungen stellt. Pigmentiertes Leder ist oberflächenbehandelt und durchgefärbt, hat eine Farbschicht und ist in der Regel geprägt. Auf das Pigment wird eine schützende Oberflächenbeschichtung aufgetragen, die dem Hersteller eine größere Kontrolle über die gewünschten Eigenschaften des Leders gibt, wie z. B. Widerstandsfähigkeit gegen Abnutzung oder Ausbleichen. Leider birgt sie aber auch das Risiko, dass die Oberfläche mit der Zeit Risse bekommt.

Pigmentiertes Leder ist sehr ergiebig, pflegeleicht und robust, weist eine ausgezeichnete Lichtechtheit auf und ist die perfekte Wahl für die Polsterung von gewerblichen Möbeln. Da es nicht so atmungsaktiv wie Anilin oder Semi-Anilin ist, fühlt es sich fester an, im Winter kalt und im Sommer heiß. Die natürlichen Eigenschaften werden korrigiert und sind kaum zu sehen. Da es sich jedoch um ein Naturprodukt handelt, lässt sich diese Eigenschaft im Allgemeinen nicht vermeiden.

KUNSTLEDER

manmade leather

Kunstleder ist, wie der Name schon sagt, ein Material, das wie Leder aussieht, aber nicht als solches deklariert werden kann, weil es kein Leder im Sinne der offiziellen Normen ist. Da Leder ein teures Material ist und aufgrund der Narbenstruktur und der natürlichen Markierungen sowie der unregelmäßigen Außenkontur einer Lederhaut sind die beim Schneiden entstehenden Verschnittkosten sehr hoch. Es werden ständig Versuche unternommen, Materialien zu entwickeln, die die Oberfläche von Leder nachahmen. Kunstleder kann jedoch die technischen Eigenschaften von Leder (Atmungsaktivität, Haptik, Wasserdampfdurchlässigkeit usw.) nicht erreichen. Daher bleibt Kunstleder eine preiswerte Alternative zu echtem Leder.

Holz

Zeitlose Schönheit, echt gewachsen in der Natur. Jedes Stück ist einzigartig in seiner Struktur und Farbe, abhängig von der Art selbst, dem Standort des Baumes, den Klima- und Bodenbedingungen. Kleine Äste, Risse, unregelmäßiger Wuchs und Rillen sind ein Beweis für die Echtheit des Materials. Holz hat eine angenehme Haptik – es lässt sich gut anfassen, riecht gut und verbreitet ein gesundes Wohnklima.

QUALITÄT

Die Qualität eines Produktes hängt grundsätzlich nicht davon ab, ob ein Möbelstück aus Holzwerkstoffen oder Massivholz besteht, sondern von der Qualität des verwendeten Holzes. Holz verändert sich durch Sonnenlicht und Lichteinstrahlung sowie durch unterschiedliche klimatische Bedingungen. Je mehr es den natürlichen Bedingungen ausgesetzt ist, desto schneller vollziehen sich diese Veränderungen. Eine absolute Gleichmäßigkeit in Farbe und Struktur, z.B. zwischen Planmuster und Liefergegenstand oder der horizontalen und vertikalen Faserrichtung des Holzes, kann daher nicht garantiert werden und ist typisch für den Gegenstand.

REINIGUNG UND PFLEGE

Je nach Holz und seiner Oberflächenbehandlung können kleine Stöße, leichte Kratzer und einige Flecken durch eine professionelle Behandlung der Oberfläche ausgeglichen werden. Da eine geölte Oberfläche nicht versiegelt ist, lassen sie sich leichter ausbessern. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Fachhändler. Behandeln Sie Ihre Möbel regelmäßig gemäß den Reinigungs- und Pflegeanweisungen, die mit Ihren Möbeln geliefert wurden.

Für den täglichen Gebrauch nehmen Sie ein weiches, leicht angefeuchtetes Tuch, um die Oberfläche abzuwischen. Lassen Sie keine Flüssigkeiten oder feuchten Gegenstände auf der Oberseite der Holzoberfläche liegen, und stellen Sie keine heißen oder kantigen Gegenstände auf Ihre Möbelstücke. Schützen Sie die Oberfläche auch vor Klebeetiketten und gummibeschichteten Gegenständen. Verwenden Sie zum Reinigen keine Mikrofasertücher, Scheuermittel oder aggressive Reinigungsmittel (bitte prüfen Sie vor der Verwendung die Etiketten der üblichen Haushaltsprodukte auf ihre Inhaltsstoffe).

woman balancing over wood on a river

Holz

woman balancing over wood on a river

Zeitlose Schönheit, echt gewachsen in der Natur. Jedes Stück ist einzigartig in seiner Struktur und Farbe, abhängig von der Art selbst, dem Standort des Baumes, den Klima- und Bodenbedingungen. Kleine Äste, Risse, unregelmäßiger Wuchs und Rillen sind ein Beweis für die Echtheit des Materials. Holz hat eine angenehme Haptik – es lässt sich gut anfassen, riecht gut und verbreitet ein gesundes Wohnklima.

QUALITÄT

Die Qualität eines Produktes hängt grundsätzlich nicht davon ab, ob ein Möbelstück aus Holzwerkstoffen oder Massivholz besteht, sondern von der Qualität des verwendeten Holzes. Holz verändert sich durch Sonnenlicht und Lichteinstrahlung sowie durch unterschiedliche klimatische Bedingungen. Je mehr es den natürlichen Bedingungen ausgesetzt ist, desto schneller vollziehen sich diese Veränderungen. Eine absolute Gleichmäßigkeit in Farbe und Struktur, z.B. zwischen Planmuster und Liefergegenstand oder der horizontalen und vertikalen Faserrichtung des Holzes, kann daher nicht garantiert werden und ist typisch für den Gegenstand.

REINIGUNG UND PFLEGE

Je nach Holz und seiner Oberflächenbehandlung können kleine Stöße, leichte Kratzer und einige Flecken durch eine professionelle Behandlung der Oberfläche ausgeglichen werden. Da eine geölte Oberfläche nicht versiegelt ist, lassen sie sich leichter ausbessern. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Fachhändler. Behandeln Sie Ihre Möbel regelmäßig gemäß den Reinigungs- und Pflegeanweisungen, die mit Ihren Möbeln geliefert wurden.

Für den täglichen Gebrauch nehmen Sie ein weiches, leicht angefeuchtetes Tuch, um die Oberfläche abzuwischen. Lassen Sie keine Flüssigkeiten oder feuchten Gegenstände auf der Oberseite der Holzoberfläche liegen, und stellen Sie keine heißen oder kantigen Gegenstände auf Ihre Möbelstücke. Schützen Sie die Oberfläche auch vor Klebeetiketten und gummibeschichteten Gegenständen. Verwenden Sie zum Reinigen keine Mikrofasertücher, Scheuermittel oder aggressive Reinigungsmittel (bitte prüfen Sie vor der Verwendung die Etiketten der üblichen Haushaltsprodukte auf ihre Inhaltsstoffe).

HOLZARTEN & OBERFLÄCHEN

Holzarten und Furniere aus verschiedenen Baumstämmen passen strukturell und farblich nicht zusammen. Spätestens bei der Nutzung treten Farbabweichungen auf. Bei späteren Ergänzungen von Möbelstücken wird es anfangs deutliche Farbunterschiede zwischen alten und neuen Stücken geben, die sich mit der Zeit ausgleichen. Holz ist ein natürliches Material, das ständig Feuchtigkeit aufnimmt und abgibt. Möbel sollten daher weder einer extrem hohen noch einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden. Sonst beginnt das Holz wieder zu arbeiten, verzieht sich, weist offene Leimfugen auf oder beginnt zu rissig zu werden. (Weitere Informationen finden Sie unter Luftfeuchtigkeit).

Die meisten Holzoberflächen sind mit einer Lack- oder Ölbehandlung versehen. Die Wahl ist eine Frage des Geschmacks. Beim Auftragen wird der Lack auf die Oberfläche aufgetragen und anschließend mit UV-Licht gehärtet. Er hinterlässt eine gleichmäßige, leicht glänzende Schicht auf der Oberfläche. Geölte Oberflächen sehen im Vergleich zu den lackierten Oberflächen eher natürlich und matt aus. Anders als Öl versiegelt er das Holz und schützt es besser vor Feuchtigkeitseinflüssen.

Lack wird oft als haltbarer angesehen, obwohl dies nicht unbedingt der Fall ist. Kurz- bis mittelfristig sind lackierte Oberflächen in der Regel pflegeleichter, weil man eine versiegelte Oberfläche effektiv reinigt. Öl hingegen wird aufgetragen und härtet auf natürliche Weise aus, dringt in die Holzmaserung ein und stärkt so die Fasern des Holzes. Geölte Oberflächen erfordern etwas mehr Pflege, da das Öl regelmäßig nachgefüllt werden muss. Aber mit der Zeit baut sich der Schutz auf.

Massivholz

solid woodMassivholzmöbel schaffen ein optimales Raumklima, wirken antibakteriell und verhindern elektrostatische Staubaufladungen. Es hilft, Allergien entgegenzuwirken und enthält in seiner natürlichen Form keine Schadstoffe. Die verschiedenen Holzarten, die verschiedenen Teile eines Baumes und die unterschiedliche Verarbeitung führen zu unterschiedlichen Eigenschaften und schaffen eine große Auswahl an allen Arten von Holzwerkstoffen. Die wichtigsten für den Möbelhandel sind Eiche, Buche, Nussbaum und Esche.

Eiche

oakIm Möbelbau hat die Verwendung von Eiche eine lange Tradition. Eiche ist ein helles, gelblich-braunes Hartholz mit einer raueren Struktur als zum Beispiel Buche oder Kirsche. Das helle Eichenholz dunkelt mit der Zeit nach. Diese Veränderung geschieht so langsam, dass sie kaum bemerkt wird.

Durch das unterschiedliche Aussehen der markanten Teile ergibt sich eine große Vielfalt an Eigenschaften und damit auch Namen. Santana, Wild, Nature, Bianco, Timber, Ethno, Knotty, Tobacco, Milk und viele mehr. Die Palette reicht von glatten, gleichmäßig eleganten Oberflächen über farbige und wuchsbedingte Merkmale, die durch offene Risse oder Äste entstehen, bis hin zu rauen Oberflächen, die ohne starke weitere Behandlung sandgestrahlt, gesägt, gebürstet oder gehobelt wurden. Abschließend wird geschliffen, geräuchert oder gefärbt, geölt oder lackiert, um dem Eichenholz ein völlig neues, modernes und hochwertiges Aussehen zu verleihen. Die Ursprünge liegen meist in Deutschland, Frankreich, Kroatien, Serbien, Italien, Ungarn und der Ukraine.

Buche

beechDas Kernholz ist von Natur aus mit Knötchen durchsetzt und neigt zur Rissbildung. Qualitativ ist das Kernholz der Rotbuche fast gleichwertig mit dem der Weißbuche, aber sein Aussehen ist viel individueller und exklusiver. Von der Riffbuche wird der Kern verwendet, der aufgrund seines bräunlichen Randes die Merkmale dominiert. Auch nach der Verarbeitung hat Riffbuche die Tendenz, sich leicht zu wickeln.

Die Verarbeitung von Kernbuchenholz zu dekorativen Möbelstücken erfordert wesentlich mehr Sorgfalt. Bei der Verarbeitung von Rotkernbuchenholz zu Möbeln entstehen einzigartige und einzigartige Farbstrukturen. Diese Eigenschaften wurden durch den entsprechenden Zuschnitt der Kernbohlen und durch künstliche Trocknung des Holzes auf das heute übliche durchschnittliche Raumklima zentralbeheizter Räume herausgearbeitet. Merkmale wie Verwachsungen und Farbunterschiede sowie die dunklere Färbung sind Ausdruck eines organischen Herstellungsprozesses und bewusst gewollt. Sie verleihen Möbeln aus Strukturbuche ein unverwechselbares und einzigartiges Aussehen. Die Herkunft des Buchenholzes ist meist Deutschland, Frankreich und der Balkan.

Walnuss

walnutDas bräunliche Hartholz mit seinen kontrastierenden hellen Splintholzanteilen ist ein exklusives Material mit einer sehr glatten Oberfläche. Auch wenn der Kontrast durch Sonnenlichteinflüsse etwas angeglichen wird, zeigt die Oberfläche eine schöne Tiefe.

Es gibt verschiedene Arten von Walnuss. „Amerikanischer Nussbaum“ ist gleichmäßiger, „Knotty Walnut“ enthält Äste und rissige Stellen und wirkt daher rauer. Diese individuellen Merkmale spiegeln die Einzigartigkeit eines jeden Möbelstücks wider.

Echtholzfurnier

Furnier ist eine dünne Schicht aus festem Material (wie Holz), die auf der Oberfläche eines Grundmaterials angebracht ist. Die Qualität eines Möbels ergibt sich aus der Qualität des verwendeten Materials, nicht aus der Verarbeitung von Massivholz oder Furnierholz. Manchmal kann Furnier die bessere Wahl sein, da ein furniertes Möbel weniger anfällig für Temperaturschwankungen ist. Die Trägerplatten, die meist aus Spanplatten, mitteldichten Faserplatten (MDF), Sperrholz, Dreischichtplatten oder Kernsperrholz bestehen, sind von höchster Qualität und äußerst stabil. Die Deckschicht ist geschältes oder gemessertes/gehacktes Furnier des gewünschten Holzes mit all seinen schönen Natureigenschaften.

Spanplatten und MDF

Die Spanplatten bestehen aus einer Vielzahl von Rohstoffen, die zerkleinert und zu Partikeln in vielen verschiedenen Größen und Formen verarbeitet werden. Die verschiedenen Partikel werden dann mit einem Harzbindemittel miteinander verbunden und veredelt. Diese Platten werden für den Bau kleinerer Möbel oder Möbelteile verwendet, die mit Lack oder Furnier überzogen werden. Durch die beschichtete Oberfläche und die Holz-Harz-Verbindung sind sie weniger empfindlich gegenüber Feuchtigkeit.

HOLZARTEN & OBERFLÄCHEN

Holzarten und Furniere aus verschiedenen Baumstämmen passen strukturell und farblich nicht zusammen. Spätestens bei der Nutzung treten Farbabweichungen auf. Bei späteren Ergänzungen von Möbelstücken wird es anfangs deutliche Farbunterschiede zwischen alten und neuen Stücken geben, die sich mit der Zeit ausgleichen. Holz ist ein natürliches Material, das ständig Feuchtigkeit aufnimmt und abgibt. Möbel sollten daher weder einer extrem hohen noch einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden. Sonst beginnt das Holz wieder zu arbeiten, verzieht sich, weist offene Leimfugen auf oder beginnt zu rissig zu werden. (Weitere Informationen finden Sie unter Luftfeuchtigkeit).

Die meisten Holzoberflächen sind mit einer Lack- oder Ölbehandlung versehen. Die Wahl ist eine Frage des Geschmacks. Beim Auftragen wird der Lack auf die Oberfläche aufgetragen und anschließend mit UV-Licht gehärtet. Er hinterlässt eine gleichmäßige, leicht glänzende Schicht auf der Oberfläche. Geölte Oberflächen sehen im Vergleich zu den lackierten Oberflächen eher natürlich und matt aus. Anders als Öl versiegelt er das Holz und schützt es besser vor Feuchtigkeitseinflüssen.

Lack wird oft als haltbarer angesehen, obwohl dies nicht unbedingt der Fall ist. Kurz- bis mittelfristig sind lackierte Oberflächen in der Regel pflegeleichter, weil man eine versiegelte Oberfläche effektiv reinigt. Öl hingegen wird aufgetragen und härtet auf natürliche Weise aus, dringt in die Holzmaserung ein und stärkt so die Fasern des Holzes. Geölte Oberflächen erfordern etwas mehr Pflege, da das Öl regelmäßig nachgefüllt werden muss. Aber mit der Zeit baut sich der Schutz auf.

MASSIVHOLZ

solid wood

Massivholzmöbel schaffen ein optimales Raumklima, wirken antibakteriell und verhindern elektrostatische Staubaufladungen. Es hilft, Allergien entgegenzuwirken und enthält in seiner natürlichen Form keine Schadstoffe. Die verschiedenen Holzarten, die verschiedenen Teile eines Baumes und die unterschiedliche Verarbeitung führen zu unterschiedlichen Eigenschaften und schaffen eine große Auswahl an allen Arten von Holzwerkstoffen. Die wichtigsten für den Möbelhandel sind Eiche, Buche, Nussbaum und Esche.

EICHE

oak

Im Möbelbau hat die Verwendung von Eiche eine lange Tradition. Eiche ist ein helles, gelblich-braunes Hartholz mit einer raueren Struktur als zum Beispiel Buche oder Kirsche. Das helle Eichenholz dunkelt mit der Zeit nach. Diese Veränderung geschieht so langsam, dass sie kaum bemerkt wird.

Durch das unterschiedliche Aussehen der markanten Teile ergibt sich eine große Vielfalt an Eigenschaften und damit auch Namen. Santana, Wild, Nature, Bianco, Timber, Ethno, Knotty, Tobacco, Milk und viele mehr. Die Palette reicht von glatten, gleichmäßig eleganten Oberflächen über farbige und wuchsbedingte Merkmale, die durch offene Risse oder Äste entstehen, bis hin zu rauen Oberflächen, die ohne starke weitere Behandlung sandgestrahlt, gesägt, gebürstet oder gehobelt wurden. Abschließend wird geschliffen, geräuchert oder gefärbt, geölt oder lackiert, um dem Eichenholz ein völlig neues, modernes und hochwertiges Aussehen zu verleihen. Die Ursprünge liegen meist in Deutschland, Frankreich, Kroatien, Serbien, Italien, Ungarn und der Ukraine.

BUCHE

beech

Das Kernholz ist von Natur aus mit Knötchen durchsetzt und neigt zur Rissbildung. Qualitativ ist das Kernholz der Rotbuche fast gleichwertig mit dem der Weißbuche, aber sein Aussehen ist viel individueller und exklusiver. Von der Riffbuche wird der Kern verwendet, der aufgrund seines bräunlichen Randes die Merkmale dominiert. Auch nach der Verarbeitung hat Riffbuche die Tendenz, sich leicht zu wickeln.

Die Verarbeitung von Kernbuchenholz zu dekorativen Möbelstücken erfordert wesentlich mehr Sorgfalt. Bei der Verarbeitung von Rotkernbuchenholz zu Möbeln entstehen einzigartige und einzigartige Farbstrukturen. Diese Eigenschaften wurden durch den entsprechenden Zuschnitt der Kernbohlen und durch künstliche Trocknung des Holzes auf das heute übliche durchschnittliche Raumklima zentralbeheizter Räume herausgearbeitet. Merkmale wie Verwachsungen und Farbunterschiede sowie die dunklere Färbung sind Ausdruck eines organischen Herstellungsprozesses und bewusst gewollt. Sie verleihen Möbeln aus Strukturbuche ein unverwechselbares und einzigartiges Aussehen. Die Herkunft des Buchenholzes ist meist Deutschland, Frankreich und der Balkan.

Walnuss

walnut

Das bräunliche Hartholz mit seinen kontrastierenden hellen Splintholzanteilen ist ein exklusives Material mit einer sehr glatten Oberfläche. Auch wenn der Kontrast durch Sonnenlichteinflüsse etwas angeglichen wird, zeigt die Oberfläche eine schöne Tiefe.

Es gibt verschiedene Arten von Walnuss. „Amerikanischer Nussbaum“ ist gleichmäßiger, „Knotty Walnut“ enthält Äste und rissige Stellen und wirkt daher rauer. Diese individuellen Merkmale spiegeln die Einzigartigkeit eines jeden Möbelstücks wider.

ECHTHOLZFURNIER

Furnier ist eine dünne Schicht aus festem Material (wie Holz), die auf der Oberfläche eines Grundmaterials angebracht ist. Die Qualität eines Möbels ergibt sich aus der Qualität des verwendeten Materials, nicht aus der Verarbeitung von Massivholz oder Furnierholz. Manchmal kann Furnier die bessere Wahl sein, da ein furniertes Möbel weniger anfällig für Temperaturschwankungen ist. Die Trägerplatten, die meist aus Spanplatten, mitteldichten Faserplatten (MDF), Sperrholz, Dreischichtplatten oder Kernsperrholz bestehen, sind von höchster Qualität und äußerst stabil. Die Deckschicht ist geschältes oder gemessertes/gehacktes Furnier des gewünschten Holzes mit all seinen schönen Natureigenschaften.

SPANPLATTEN UND MDF

Die Spanplatten bestehen aus einer Vielzahl von Rohstoffen, die zerkleinert und zu Partikeln in vielen verschiedenen Größen und Formen verarbeitet werden. Die verschiedenen Partikel werden dann mit einem Harzbindemittel miteinander verbunden und veredelt. Diese Platten werden für den Bau kleinerer Möbel oder Möbelteile verwendet, die mit Lack oder Furnier überzogen werden. Durch die beschichtete Oberfläche und die Holz-Harz-Verbindung sind sie weniger empfindlich gegenüber Feuchtigkeit.

Lack

Die Wahl der Lackoberfläche bringt die ganze Farbpalette in Ihr Zuhause. Die Oberfläche ist glatt wie Seide und modern. Lackierte Oberflächen entsprechen den DIN-Normen und strengen Vorschriften der Gesundheitsordnung. Sie sind speziell gehärtet und entsprechen damit hohen Qualitätsstandards.

Technisch gesehen können Lacke unter anderem auf Wasserbasis, UV-Lack oder Nitrolack sein und werden je nach Material bis zu fünfmal aufgetragen. Behandeln Sie matten Lack vorsichtig mit einem weichen Tuch (leicht feuchtes Leder), damit er nicht glänzt. Glänzender Lack muss ebenfalls mit einem sauberen, weichen Tuch gereinigt werden, da sonst Staubreste die Oberfläche beschädigen können (leicht feuchtes Baumwolltuch und ein Prozent Seifenwasser).

Beachten Sie die Pflegehinweise, die jedem Möbelstück beiliegen. Verwenden Sie keine Mikrofasertücher und keine aggressiven Reinigungsmittel, die Alkohol oder Lösungsmittel enthalten, die die Oberfläche beschädigen. Vermeiden Sie auch Wachs oder Scheuermittel, um das schöne Aussehen Ihrer Möbel zu erhalten. Wenn Ihr lackiertes Möbelstück einen kleinen Schaden auf der Oberfläche aufweist, sind Reparatursets mit einem Lackstift erhältlich. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Händler vor Ort.

Lack

Die Wahl der Lackoberfläche bringt die ganze Farbpalette in Ihr Zuhause. Die Oberfläche ist glatt wie Seide und modern. Lackierte Oberflächen entsprechen den DIN-Normen und strengen Vorschriften der Gesundheitsordnung. Sie sind speziell gehärtet und entsprechen damit hohen Qualitätsstandards.

Technisch gesehen können Lacke unter anderem auf Wasserbasis, UV-Lack oder Nitrolack sein und werden je nach Material bis zu fünfmal aufgetragen. Behandeln Sie matten Lack vorsichtig mit einem weichen Tuch (leicht feuchtes Leder), damit er nicht glänzt. Glänzender Lack muss ebenfalls mit einem sauberen, weichen Tuch gereinigt werden, da sonst Staubreste die Oberfläche beschädigen können (leicht feuchtes Baumwolltuch und ein Prozent Seifenwasser).

Beachten Sie die Pflegehinweise, die jedem Möbelstück beiliegen. Verwenden Sie keine Mikrofasertücher und keine aggressiven Reinigungsmittel, die Alkohol oder Lösungsmittel enthalten, die die Oberfläche beschädigen. Vermeiden Sie auch Wachs oder Scheuermittel, um das schöne Aussehen Ihrer Möbel zu erhalten. Wenn Ihr lackiertes Möbelstück einen kleinen Schaden auf der Oberfläche aufweist, sind Reparatursets mit einem Lackstift erhältlich. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Händler vor Ort.

Stein & Keramik

Neben Holz, Glas oder lackierten Oberflächen werden Keramik- und Steinmaterialien immer häufiger für Möbeloberflächen verwendet. Sie geben einen neuen, modernen Eindruck und sind sehr widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse, auch wenn sie nicht unzerstörbar sind.

Naturstein

natural stoneNeben Holz schafft auch Stein ein natürliches Gefühl in Ihrem Zuhause und spiegelt eine Seite aus dem Geschichtsbuch unserer Erde wider. Vor Millionen von Jahren auf unserem Planeten entstanden, wird er heute mit großem Aufwand in Steinbrüchen auf der ganzen Welt gefunden und bearbeitet. Materialien wie Granit, Marmor, Kalkstein, Quarz, Schiefer und andere finden ihren Weg in unsere Häuser und werden heute für moderne Möbeloberflächen verwendet. Es ist seine Vergangenheit, die seine große farbige Leuchtkraft und Ausstrahlung hervorgebracht hat.

Um das Aussehen der Oberfläche nicht zu beeinträchtigen, lehnen wir eine synthetische Behandlung ab. Der Glanz und das Aussehen werden ausschließlich durch die Bearbeitung mit Wasser und Diamantpolierscheiben erzeugt. Unterschiedliche Anteile von matten Flecken, Haarrissen und kleinen Kratern sind ein unvermeidliches Naturmerkmal. Jede Platte ist ein Unikat und somit einzigartig in ihrem Aussehen.

Abkühlungsrisse (Mastsprünge) in einzelnen großen Kristallen oder in der Oberfläche stammen aus der Entstehungszeit des Gesteins, verursacht durch die unterschiedlichen Abkühlungszeiten der verschiedenen Mineralien. Sie können bis zu mehreren Zentimetern lang sein. Sie sind meist in Kristalle eingewachsen und haben keinen Einfluss auf die Statik. Ein eigentlicher offener Riss in einer Bramme könnte die Belastung bei der Verarbeitung nicht aushalten.

EIGENSCHAFTEN VON NATURSTEIN

Naturstein, zum Beispiel Granit, hat eine hohe Verschleißhärte und ist witterungsbeständig. Trotz dieser Widerstandsfähigkeit ist Granit jedoch nicht lichtecht. Wie bei anderen Materialien auch, werden Gebrauchsspuren sichtbar. Oberflächen mit Granit oder Schiefer sind bei der Herstellung imprägniert worden. Sie werden nicht lackiert und sind daher offenporig. Verunreinigungen wie Fett, Öl usw. lassen sich bei sofortiger Behandlung leicht entfernen. Die Schutzwirkung hält jedoch nicht lange an, da Wasserdampf in den Granit wandert und die Wirkung der Imprägnierung mit der Zeit nachlässt. Eine jährliche Nachimprägnierung, erstmals innerhalb von 12 Monaten nach dem Kaufdatum, ist erforderlich. Je nach Intensität der Nutzung kann dies auch häufiger erfolgen. Dennoch lassen sich Gebrauchsspuren, wie z.B. Flecken durch aggressive Substanzen oder ein Nachlassen des Glanzgrades, nicht ganz vermeiden.

Keramik

ceramic samplesKeramik ist ein anorganisches Naturprodukt, das keine schädlichen Stoffe freisetzt. Ton ist in seinem natürlichen Zustand extrem flexibel und weich und wird nach dem Brennen steinhart. Seine Farbe ändert sich je nach den in der Tonerde enthaltenen Chromophoren und ist UV-beständig. Es handelt sich um eine äußerst vielseitige Oberfläche mit großer optischer Wirkung, die gleichzeitig widerstandsfähig, zuverlässig, praktisch und dauerhaft ist. Keramik ist lebensmittelecht, hygienisch und sehr pflegeleicht, da Flüssigkeiten nicht in die Oberfläche eindringen und auf ihr verbleiben können. Dieses Material zeichnet sich durch eine geringe Dicke und eine gute Beständigkeit gegen Reinigungsmittel, Chemikalien und Lösungsmittel aus. Das einzige Produkt, das Keramik beschädigen kann, ist Flusssäure. Außerdem ist es resistent gegen Feuchtigkeit, Temperaturschocks, Kratzer und Oberflächenabrieb. In den letzten Jahren sind widerstandsfähige und innovative Materialien aufgetaucht; eines davon ist Glaskeramik.

Dieses Material besteht aus einer oberen Schicht aus Keramik und einer unteren Schicht aus Glas, was es noch robuster und widerstandsfähiger macht. Das aus dieser gelungenen Verbindung resultierende Material ist öl-/flüssigkeits-/fettabweisend, hitze- und säurebeständig. Es ist kratzfest, leicht zu reinigen, nicht korrodierbar und ungiftig.

Die keramischen Oberflächen sind leicht zu reinigen. Wir empfehlen die Verwendung von neutralen und alkalischen Reinigungsmitteln und die Verwendung eines weichen Tuchs. Spülen Sie mit Wasser nach und trocknen Sie die Oberfläche, um die Bildung von Flecken zu vermeiden, die durch Reinigungsmittelrückstände verursacht werden könnten. Achten Sie darauf, dass keine heißen, zu schweren, scharfkantigen, kratzenden oder nassen Gegenstände, die Druckstellen oder Kanten verursachen, auf hochwertige Möbeloberflächen gestellt werden. Verschüttete säurehaltige Flüssigkeiten, wie z.B. Fruchtsäfte und Alkohol, bitte sofort abwischen und nicht eindringen lassen. Reiben Sie niemals mit großem Druck an der Stelle. Bitte beachten Sie immer die Herstellerangaben zum Produkt!

Stein & Keramik

Neben Holz, Glas oder lackierten Oberflächen werden Keramik- und Steinmaterialien immer häufiger für Möbeloberflächen verwendet. Sie geben einen neuen, modernen Eindruck und sind sehr widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse, auch wenn sie nicht unzerstörbar sind.

Naturstein

natural stone

Neben Holz schafft auch Stein ein natürliches Gefühl in Ihrem Zuhause und spiegelt eine Seite aus dem Geschichtsbuch unserer Erde wider. Vor Millionen von Jahren auf unserem Planeten entstanden, wird er heute mit großem Aufwand in Steinbrüchen auf der ganzen Welt gefunden und bearbeitet. Materialien wie Granit, Marmor, Kalkstein, Quarz, Schiefer und andere finden ihren Weg in unsere Häuser und werden heute für moderne Möbeloberflächen verwendet. Es ist seine Vergangenheit, die seine große farbige Leuchtkraft und Ausstrahlung hervorgebracht hat.

Um das Aussehen der Oberfläche nicht zu beeinträchtigen, lehnen wir eine synthetische Behandlung ab. Der Glanz und das Aussehen werden ausschließlich durch die Bearbeitung mit Wasser und Diamantpolierscheiben erzeugt. Unterschiedliche Anteile von matten Flecken, Haarrissen und kleinen Kratern sind ein unvermeidliches Naturmerkmal. Jede Platte ist ein Unikat und somit einzigartig in ihrem Aussehen.

Abkühlungsrisse (Mastsprünge) in einzelnen großen Kristallen oder in der Oberfläche stammen aus der Entstehungszeit des Gesteins, verursacht durch die unterschiedlichen Abkühlungszeiten der verschiedenen Mineralien. Sie können bis zu mehreren Zentimetern lang sein. Sie sind meist in Kristalle eingewachsen und haben keinen Einfluss auf die Statik. Ein eigentlicher offener Riss in einer Bramme könnte die Belastung bei der Verarbeitung nicht aushalten.

EIGENSCHAFTEN VON NATURSTEIN

Naturstein, zum Beispiel Granit, hat eine hohe Verschleißhärte und ist witterungsbeständig. Trotz dieser Widerstandsfähigkeit ist Granit jedoch nicht lichtecht. Wie bei anderen Materialien auch, werden Gebrauchsspuren sichtbar. Oberflächen mit Granit oder Schiefer sind bei der Herstellung imprägniert worden. Sie werden nicht lackiert und sind daher offenporig. Verunreinigungen wie Fett, Öl usw. lassen sich bei sofortiger Behandlung leicht entfernen. Die Schutzwirkung hält jedoch nicht lange an, da Wasserdampf in den Granit wandert und die Wirkung der Imprägnierung mit der Zeit nachlässt. Eine jährliche Nachimprägnierung, erstmals innerhalb von 12 Monaten nach dem Kaufdatum, ist erforderlich. Je nach Intensität der Nutzung kann dies auch häufiger erfolgen. Dennoch lassen sich Gebrauchsspuren, wie z.B. Flecken durch aggressive Substanzen oder ein Nachlassen des Glanzgrades, nicht ganz vermeiden.

Keramik

ceramic samples

Keramik ist ein anorganisches Naturprodukt, das keine schädlichen Stoffe freisetzt. Ton ist in seinem natürlichen Zustand extrem flexibel und weich und wird nach dem Brennen steinhart. Seine Farbe ändert sich je nach den in der Tonerde enthaltenen Chromophoren und ist UV-beständig. Es handelt sich um eine äußerst vielseitige Oberfläche mit großer optischer Wirkung, die gleichzeitig widerstandsfähig, zuverlässig, praktisch und dauerhaft ist. Keramik ist lebensmittelecht, hygienisch und sehr pflegeleicht, da Flüssigkeiten nicht in die Oberfläche eindringen und auf ihr verbleiben können. Dieses Material zeichnet sich durch eine geringe Dicke und eine gute Beständigkeit gegen Reinigungsmittel, Chemikalien und Lösungsmittel aus. Das einzige Produkt, das Keramik beschädigen kann, ist Flusssäure. Außerdem ist es resistent gegen Feuchtigkeit, Temperaturschocks, Kratzer und Oberflächenabrieb. In den letzten Jahren sind widerstandsfähige und innovative Materialien aufgetaucht; eines davon ist Glaskeramik.

Dieses Material besteht aus einer oberen Schicht aus Keramik und einer unteren Schicht aus Glas, was es noch robuster und widerstandsfähiger macht. Das aus dieser gelungenen Verbindung resultierende Material ist öl-/flüssigkeits-/fettabweisend, hitze- und säurebeständig. Es ist kratzfest, leicht zu reinigen, nicht korrodierbar und ungiftig.

Die keramischen Oberflächen sind leicht zu reinigen. Wir empfehlen die Verwendung von neutralen und alkalischen Reinigungsmitteln und die Verwendung eines weichen Tuchs. Spülen Sie mit Wasser nach und trocknen Sie die Oberfläche, um die Bildung von Flecken zu vermeiden, die durch Reinigungsmittelrückstände verursacht werden könnten. Achten Sie darauf, dass keine heißen, zu schweren, scharfkantigen, kratzenden oder nassen Gegenstände, die Druckstellen oder Kanten verursachen, auf hochwertige Möbeloberflächen gestellt werden. Verschüttete säurehaltige Flüssigkeiten, wie z.B. Fruchtsäfte und Alkohol, bitte sofort abwischen und nicht eindringen lassen. Reiben Sie niemals mit großem Druck an der Stelle. Bitte beachten Sie immer die Herstellerangaben zum Produkt!

Glas

Im Floatverfahren hergestelltes Glas entspricht den EU-Normen und der DIN 1249. Da Glas als Nutz- und Dekorationsfläche in einer Vielzahl von Variationen und Qualitäten wie z.B. Farbglas, mattiert, optiwhite (zinnfrei), Sicherheitsglas usw. einsetzbar ist, sind die jeweiligen Herstellungshinweise und die Reinigungs- und Pflegehinweise ganz besonders zu beachten.

Farbglas

Unser Farbglas ist ein undurchsichtiges, lackiertes Glas, das durch Auftragen und Aushärten eines undurchsichtigen, hochbeständigen Lacks auf der Rückseite des Glases hergestellt wird. Durch verschiedene Glasstärken können unterschiedliche Farboptiken erzeugt werden.

Milchglas

Milchglas wird mit einer chemisch aufgerauten (gesäuerten) Oberfläche hergestellt. Mit angenehmer Haptik, es gibt keine unangenehmen Spiegelungen. Verwenden Sie zur Reinigung keine handelsüblichen Glasreiniger. Reinigen Sie mattiertes Glas mit Spülmittel.

Sicherheitsglas

Sicherheitsglas zeichnet sich durch seine erhöhte Festigkeit aus. Dies wird durch eine spezielle Behandlung erreicht, die als „Vorspannen“ bezeichnet wird. Durch die hohen Temperaturen beim Härten des Glases wird es leicht gewellt. Diese Unebenheiten sind für den Betrachter jedoch kaum zu erkennen, ebenso wenig wie die winzigen Einschlüsse und verbrannten Stellen, die ebenfalls zu den normalen Eigenschaften von Sicherheitsglas gehören. Sicherheitsglas darf während des Gebrauchs keinen extremen Temperaturen (heiß/kalt) ausgesetzt werden.

glass

Glas

Im Floatverfahren hergestelltes Glas entspricht den EU-Normen und der DIN 1249. Da Glas als Nutz- und Dekorationsfläche in einer Vielzahl von Variationen und Qualitäten wie z.B. Farbglas, mattiert, optiwhite (zinnfrei), Sicherheitsglas usw. einsetzbar ist, sind die jeweiligen Herstellungshinweise und die Reinigungs- und Pflegehinweise ganz besonders zu beachten.

glass

Farbglas

Unser Farbglas ist ein undurchsichtiges, lackiertes Glas, das durch Auftragen und Aushärten eines undurchsichtigen, hochbeständigen Lacks auf der Rückseite des Glases hergestellt wird. Durch verschiedene Glasstärken können unterschiedliche Farboptiken erzeugt werden.

Milchglas

Milchglas wird mit einer chemisch aufgerauten (gesäuerten) Oberfläche hergestellt. Mit angenehmer Haptik, es gibt keine unangenehmen Spiegelungen. Verwenden Sie zur Reinigung keine handelsüblichen Glasreiniger. Reinigen Sie mattiertes Glas mit Spülmittel.

Sicherheitsglas

Sicherheitsglas zeichnet sich durch seine erhöhte Festigkeit aus. Dies wird durch eine spezielle Behandlung erreicht, die als „Vorspannen“ bezeichnet wird. Durch die hohen Temperaturen beim Härten des Glases wird es leicht gewellt. Diese Unebenheiten sind für den Betrachter jedoch kaum zu erkennen, ebenso wenig wie die winzigen Einschlüsse und verbrannten Stellen, die ebenfalls zu den normalen Eigenschaften von Sicherheitsglas gehören. Sicherheitsglas darf während des Gebrauchs keinen extremen Temperaturen (heiß/kalt) ausgesetzt werden.

Teppiche

Teppiche können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, zum Beispiel aus Wolle, Polyester, Acryl oder Mischungen. Aufgrund des Herstellungsprozesses verliert der Flor in den ersten Wochen Fasern. Dabei handelt es sich um die verbleibenden Enden der Fasern, die während der Produktion abgeschnitten wurden und sich ablösen. Sie können leicht mit einem Staubsauger entfernt werden, ohne die Qualität Ihres Teppichs zu beeinträchtigen. Fäden, die lose sind oder abstehen, müssen mit einer Schere abgeschnitten werden. Ziehen Sie nicht daran, da sich sonst das Untergewebe lockert.

Lederteppiche, farbintensive und dunkel gefärbte Teppiche, die speziell auf hellen oder empfindlichen Oberflächen wie Holz- oder Natursteinböden verlegt werden, sollten mit einer Schutzschicht wie einer Antirutschmatte unterlegt werden, um ein Abfärben zu vermeiden. Sonnenlicht und auch Nassreinigung können zu einer Reaktion zwischen dem Teppich und der darunter liegenden Oberfläche führen. Außerdem kann Sonnenlicht den Teppichboden ausbleichen. Möbel, die auf dem Teppichboden stehen, können Druckstellen hinterlassen.

Teppiche

Teppiche können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, zum Beispiel aus Wolle, Polyester, Acryl oder Mischungen. Aufgrund des Herstellungsprozesses verliert der Flor in den ersten Wochen Fasern. Dabei handelt es sich um die verbleibenden Enden der Fasern, die während der Produktion abgeschnitten wurden und sich ablösen. Sie können leicht mit einem Staubsauger entfernt werden, ohne die Qualität Ihres Teppichs zu beeinträchtigen. Fäden, die lose sind oder abstehen, müssen mit einer Schere abgeschnitten werden. Ziehen Sie nicht daran, da sich sonst das Untergewebe lockert.

Lederteppiche, farbintensive und dunkel gefärbte Teppiche, die speziell auf hellen oder empfindlichen Oberflächen wie Holz- oder Natursteinböden verlegt werden, sollten mit einer Schutzschicht wie einer Antirutschmatte unterlegt werden, um ein Abfärben zu vermeiden. Sonnenlicht und auch Nassreinigung können zu einer Reaktion zwischen dem Teppich und der darunter liegenden Oberfläche führen. Außerdem kann Sonnenlicht den Teppichboden ausbleichen. Möbel, die auf dem Teppichboden stehen, können Druckstellen hinterlassen.